3DP

Tolerant genug

Wie akkurat ist der BCN3D Sigma?
Eine Frage, die sich nur schwer beantworten lässt, denn neben dem Problem der Messbarkeit hängt die Qualität des Ausdrucks vor allem von den Parametern und damit stark von der Erfahrung des Nutzers ab – die ja bei mir mit nicht ganz 4 Wochen eher begrenzt ist.

Angus von Maker’s Muse, der einen Youtube-Kanal zum Thema 3D-Druck betreibt, hat ein Testmodell erstellt, mit dem sich die Genauigkeit des Gerätes und der eigenen Einstellungen beurteilen lässt. Also habe ich den Spaß mal ausprobiert…

Drucker : BCN3D Sigma 17
Filament : innofil PLA blau transp.
Slicer : Cura BCN3D 0.1.4
Druckzeit : 7:06 h
Haftunterstützung : Raft (!)
Schichthöhe : 0,1mm
Ergebnis : 0,15 mm

Ich bin damit durchaus zufrieden – immerhin ist das kein schlechter Wert für einen Drucker, dessen Fokus klar bei Dual-Extrusion liegt. Sollte ich später mal das Gefühl haben, da geht noch was, werde ich das vielleicht wiederholen.

Natürlich war das nicht der erste Versuch. Insgesamt brauchte es 5 Anläufe, wobei die mittleren drei bereits jeweils im ersten Viertel wegen Warping abgebrochen wurden.
Der erste Versuch lief durch, war aber wegen Warping ebenfalls unbrauchbar. Danach habe ich aber den Slicer von Simplify3D auf Cura gewechselt.

Der aktuelle Print zeigt leichtes Oozing, sieht aber ansonsten für meine Verhältnisse ganz passabel aus. Für die Auswahl des Filamentes war ohnehin nicht die Druckoptimierung verantwortlich, sondern eher Faulheit – das war eben gerade drin… 😉

Fazit: Tolerant genug.

Schreibe eine Antwort

Theme von Anders Norén